Was bedeutet „Phase F“
 
Die neurologische Rehabilitationskette wird in die Phasen A bis F aufgeteilt. Phase A entspricht danach der Phase, in der sich der/die Betreffende unmittelbar nach dem Vorfall in der Akutklinik befindet. In den Phasen B (Frühreha) bis E (Nachgehende Reha) folgen die weiterführenden Rehamaßnahmen.
 
Die Phase F ist die Behandlungs-/Rehabilitationsphase, in der dauerhaft unterstützende, betreuende und/oder zustandserhaltende Maßnahmen erforderlich sind für die Patienten mit zum Teil schweren, wahrscheinlich dauerhaften oder fortschreitenden Funktionsstörungen. Der Grad der Behinderung reicht von bleibender Bewusstlosigkeit (sog. apallisches Syndrom/Wachkoma) bis zu ausgeprägten Funktionsstörungen der geistigen und körperlichen Fähigkeiten (z.B. Beatmungspflicht).
Quelle: Kuratorium ZNS
 

Das bedeutet, dass Menschen aus jeder anderen Reha-Phase (meist jedoch B) in die Phase F kommen können, um dort genügend Zeit, spezialisierte Pflege und Therapie zu erhalten, um langsam Fortschritte machen zu können, soweit dies im jeweiligen Fall möglich ist.

 
Powered by Website Baker